Die Arbeit als Werkstudent bei der BROCKHAUS AG

Mein Name ist Nico Lueg und ich arbeite seit Januar 2016 bei der BROCKHAUS AG als Entwickler. Seit Oktober 2016 studiere ich nun Informatik an der Technischen Universität Dortmund. In diesem Beitrag möchte ich über die Arbeit als Werkstudent bei der BROCKHAUS AG berichten.

Dabei gehe ich auf folgende Punkte ein:

  1. Wie ich zur BROCKHAUS AG gekommen bin
  2. Das Arbeitsklima innerhalb der BROCKHAUS AG
  3. Aufgabenbereiche als Werkstudent
  4. Vorteil für das Studium
  5. Fazit

Wie ich zur BROCKHAUS AG ge­kom­men bin

Ich habe im Juni 2015 ein schulisches Praktikum bei der BROCKHAUS AG im Bereich der Entwicklung gemacht. Dieses Praktikum war zunächst drei Wochen lang. Allerdings war ich von der Arbeit so begeistert, dass ich das Praktikum auf vier Wochen verlängert habe.
Innerhalb dieser Zeit habe ich bereits viel gelernt und einen tieferen Einblick in die Arbeitsweise des Unternehmens bekommen. Seit Anfang des Jahres arbeitete ich zuerst neben der Schule und danach auch in den Ferien Vollzeit. Jetzt, wo ich das Studium begonnen habe, arbeite ich 20 Stunden in der Woche bei der BROCKHAUS AG als Werkstudent.

Das Ar­beits­kli­ma in­ner­halb der BROCKHAUS AG

Das Arbeitsklima ist sehr freundschaftlich und ich wurde von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr herzlich empfangen. Spätestens beim gemeinsamen Kickern oder den monatlichen Joure-Fixe-Events (wie z.B. Grillen, Klettern, Lasertag, Lanparty, etc.) lernte man einander besser kennen.

Das Vertrauen innerhalb des Unternehmens ist sehr groß, denn ich darf flexibel per Home-Office arbeiten und muss nicht zwingend an einem der zwei Standorte anwesend sein.
Das ist sehr hilfreich, gerade wenn ich es auf Grund von Terminen nicht schaffe zu einem der Standorte zu fahren. Außerdem kann ich mir die Arbeitszeit flexibel einteilen und selbst entscheiden, wann ich arbeite.

Die BROCKHAUS AG legt viel Wert darauf seine Mitarbeiter zu schulen. So gibt es zum Beispiel allgemeine fachbezogene Schulungen wie z.B. für SCRUM, welche alle Mitarbeiter betreffen. Zudem gibt es auch spezielle Schulungen für Entwickler für diverse Themen wie z.B. JavaScript-Frameworks.

Zudem werden auch diverse Soft-Skills wie z.B. Präsentationstechniken, Kommunikationstechniken sowie freies Reden durch die BROCKHAUS AG geschult, sodass ich mich nicht nur fachlich, sondern auch persönlich weiterentwickle.

Abgerundet wird das ganze durch wöchentliche Studentenrunden, wo alle Studenten bzw. Auszubildenden für eine Stunde in diversen Themen geschult werden. Themen dieser Runden sind beispielsweise „UML-Diagramme“ und „Der richtige Umgang mit Kunden“. Allerdings werden auch fachliche Themen wie „Problemquellen bei Threads“, „Testgetriebene Entwicklung“ und „Merkmale von gutem Code“ besprochen.

Auf­ga­ben­be­rei­che als Werk­stu­dent

Auch als Werkstudent bin ich fest in aktuelle Projekte die gerade intern oder auch beim Kunden anstehen eingeplant und wurde dabei von Anfang an ernst genommen. Auch bei der Einarbeitung in bestimmte Themen wurde sich Zeit genommen, sodass ich schnell den Anschluss gefunden habe und produktiv mitarbeiten konnte.

Vorteil für das Stu­di­um

Die praktische Arbeit, die ich innerhalb des Unternehmens tätige, hilft zusätzlich dabei die an der Universität theoretisch erlernten Kenntnisse besser zu verstehen und teilweise sogar schon praktisch umzusetzen.
Außerdem ist es ein Vorteil des Unternehmens, dass viele der Mitarbeiter selbst studieren oder gerade mit dem Studium fertig sind. Dadurch habe ich bei Problemen erfahrene Ansprechpartner, welche mich unterstützen können.

Sobald ich mit dem Studium fertig bin, weiß ich, wie die Mitarbeit im Projekt funktioniert, was das Arbeiten nach dem Abschluss enorm vereinfacht, im Vergleich zu Studenten die noch nicht gearbeitet haben oder nicht im Informatik-Bereich tätig waren.

Auch Projektmanagement-Theorien wie z.B. SCRUM, die in der Universität nur theoretisch erklärt werden, erlebe ich innerhalb der BROCKHAUS AG hautnah und kann mir so ein Bild davonmachen.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Arbeit bei der BROCKHAUS AG als Student mich nicht nur beruflich, sondern auch im Studium und persönlich nach vorne bringt. Zudem ist das Arbeitsumfeld innerhalb des Unternehmens so interessant und locker, wie man es sonst nur von Startups kennt. Dies hilft gerade Berufsanfängern in den Beruf einzusteigen.

Nico Lueg

Nico Lueg

Werkstudent bei BROCKHAUS AG
Nico Lueg arbeitet seit Januar 2016 bei der BROCKHAUS AG als Werkstudent in der Softwareentwicklung. Seit Oktober 2016 studiert er Informatik an der Technischen Universität Dortmund.
Nico Lueg

Letzte Artikel von Nico Lueg (Alle anzeigen)

<< Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag >>

4 Gedanken zu „Die Arbeit als Werkstudent bei der BROCKHAUS AG“

  1. Toller Einblick in die Arbeit als Werksstudent. Finde ich gut, dass die BROCKHAUS AG auch die jungen Leute zu Wort kommen lässt. Wenn ich jetzt nicht schon im Job wäre, könnte ich mir einen Studienjob bei euch gut vorstellen.

    1. Danke für das Lob. Tatsächlich ist es uns sehr wichtig für Nachwuchs in der Branche zu sorgen. Studierende bekommen die Chance erste Felderfahrungen zu sammeln und wir können zeigen, dass wir ein toller Arbeitgeber sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.